Wähle einen Beruf, den du liebst und du brauchst keinen Tag mehr zu arbeiten...


Die Jadgleidenschaft unserer Hunde hat mich nicht nur voll und ganz in ihren Bann gezogen sondern war auch der erste Schritt, die Basis für das, was ich mir von Herzen gewünscht habe - Hunde und ihre Menschen in ihrem Zusammenleben, ihrem Alltag, ihren Herausforderungen zu begleiten und zu unterstützen.

 

Das, was mit meinen Wild Walks begonnen hat, ist mehr und mehr gewachsen und schließlich zur Crazy Dog Fred Hundeschule geworden. 

 

Ja, wir sind wilder als die andern! Ein wenig unkonventionell und unbedarft - ich mit meinen beiden Lagotti Freddo und Gepetto, von denen ich bisher lernen durfte und das noch weiter tun werde, sowie ich das von all den Hunden tun darf und ihren Menschen, die mir ihr Vertrauen schenken! 

 

Das Leben mit Hund steht in meiner Arbeit immer im Mittelpunkt, nicht eine bestimmte Trainingsmethode, das würde mich zu sehr einschränken und vor allem auch die, die ich begleite. Mit starren Strukturen, beengenden Trainingskonzepten oder verschwurbelten Philosophien habe ich nix am Hut. Jeder Mensch und jeder Hund lernt in seinem individuellen Tempo und benötigt individuell abgestimmte Unterstützung. Was dem einen hilft, kann den anderen ausbremsen oder gar verunsichern. Für aversive Methoden habe ich null Toleranz. 

 

Individualität und Persönlichkeit, Empathie und Verständnis, Wissen und permanentes Lernen sind die Grundpfeiler meiner Arbeit

 

Es gilt, einen passenden Weg für Hund und Mensch zu finden und zu beschreiten, die Welt ein wenig mehr aus den Augen des Hundes zu betrachten und im Rahmen seiner persönlichen Möglichkeiten und seinem Tempo Schritte zu tun. Nur so können Herausforderungen zum Wohle aller gemeistert werden.